Profitieren Sie vom Grill-Trend auch in Ihrem Restaurant

Tipps für die Grillsaison
  • Branche
PDF
5 Tipps, wie Sie Ihre Speisekarte zur Grill-Saison attraktiv gestalten
Kaum lockt die Sonne mit ihren wärmenden Strahlen, liegt auch schon Grill-Geruch  in der Luft. Ein gemütlicher Grilltag mit Freunden auf der heimischen Terrasse oder im Park erfreut sich bei schönem Wetter großer Beliebtheit. Warum also den Trend nicht auch als Gastronom aufgreifen und in das Restaurant verlegen? Grill-Klassiker wie Bratwurst, Steaks und Fisch kommen auch auf der Terrasse des Restaurants gut bei den Gästen an. Und wenn die Gastronomen dann noch mit ausgefallenen Spezialitäten sowie guten, hausgemachten Saucen punkten, ist der auswärtige Grill-Abend sowohl für Gäste als auch Gastgeber ein voller Erfolg. Achten Sie dabei auf eine attraktive Gestaltung Ihrer Speisekarte, denn diese ist die Visitenkarte Ihres gastronomischen Betriebs - und kann die Gäste bereits im Vorfeld begeistern. Profitieren auch Sie mit unseren 5 Tipps für Ihre Speisekarte von der beginnenden Grill-Saison.
 
 
 
 

1. Klassiker und ausgefallene Spezialitäten: Bieten Sie Ihren Gästen eine abwechslungsreiche Karte - und zeigen Sie online Präsenz

Warum neben Bratwurst und Rindersteak nicht auch mal Stockbrot, Maiskolben, frische Burger oder als Dessert gegrillte Banane und Marshmallows anbieten? Auf dem Grill lassen sich viele Variationen zaubern, mit denen Sie Ihre Speisekarte ganz einfach aufwerten können. Und so mehr Gäste in Ihren Betrieb locken! Vergessen Sie auch die Vegetarier und Veganer unter Ihren Gästen nicht. Denn nicht nur Fleischesser gehören zu den Grillfreunden. Wie wäre es mit einem Auberginen-Burger oder einem Seitan-Steak? Dank des zusätzlichen Angebots von Gemüsespießen, Grillkäse und veganen Würstchen kommen alle Gäste bei Ihrem Grill-Event auf ihre Kosten. 
 
Bieten Sie aber nicht zu viele Speisen an. Wenn zu viele Gerichte auf der Karte stehen, kann schnell der Eindruck entstehen, dass Convenience-Produkte verwendet werden. Bei einer langen Karte ist es wenig überzeugend, dass die Küche alles frisch anbieten kann. Eine schlankere Speisekarte ist zudem auch von Vorteil für Sie: Die kleinere Auswahl trägt dazu bei, dass sich die Gäste schneller entscheiden und Sie eine höheren Durchlauf schaffen. So können Sie Gerichte, die nicht gut bei den Gästen ankommen, ohne Probleme von der Karte streichen. Unterstützung bei der Entscheidung liefert die All-In-One Softwarelösung von gastronovi. In den umfangreichen Statistiken können Sie mit einem Blick ablesen, welche Gerichte gut laufen und welche nur selten bestellt werden. 
 
Doch auch das beste Angebot nützt nichts, wenn niemand darüber Bescheid weiß. Informieren Sie Ihre Gäste auf Ihrer Homepage, in sozialen Netzwerken und per Newsletter über die neue Grillkarte. Schließlich ist das Speisenangebot für viele Gäste ein entscheidendes Kriterium für die Wahl eines Restaurants.
 
Mit gastronovi gelingt Ihnen die Bewerbung Ihrer Grill-Karte spielend leicht. Nutzen Sie einfach die einmal im Kassensystem eingepflegten Daten und erstellen Sie per Drag&Drop eine neue Aktionskarte. Ein weiterer Klick - und Sie haben die Angebote Ihrer Grill-Karte auf Ihrer Homepage und wenn gewünscht zugleich in sozialen Netzwerken wie beispielsweise facebook gepostet sowie als Newsletter an Ihre Kunden versendet. Und wenn Sie einen Preis auf Ihrer Speisekarte ändern müssen, können Sie das auch von Zuhause oder von unterwegs aus erledigen. Denn die Software ist dank der Cloudbasiertheit von überall einsehbar. Mit einem Klick ist der Preis geändert und automatisch auf allen Speisekarten angepasst.
 
Der große Vorteil von gastronovi ist das Gesamtpaket. Die Weitergabe der Daten an alle gastronovi-Module ist ziemlich gut durchdacht und funktioniert hervorragend. Wenn sich beispielsweise ein Preis ändert, muss ich das nicht wie früher erst in Word, auf der Speisekarte und dann auf der Homepage anpassen, sondern es reicht, es einmal in der Software einzupflegen. Es ist ein in sich geregeltes System. Die Flexibilität und Zeitersparnis ist dadurch sehr groß. Am Ende hat man dank gastronovi mehr Zeit für die Gäste”, sagt Tobias Hartmann, Geschäftsführer des Ausflugslokals “Weingarten” im Chiemgau. Zusätzlich zu der digitalen Version der Speisekarte kann der Gastronom seine Speisekarten mit einem Klick ausdrucken und sie so ohne Probleme als haptische Version seinen Gästen zur Verfügung stellen. Dabei stehen ihm zahlreiche Design-Vorlagen in der Software zur Verfügung.
 
 

2. Seien Sie ehrlich und transparent: Legen Sie Herkunftsorte, Produktionsbedingungen, Allergene und Zusatzstoffe offen

Transparenz ist heutzutage ein wichtiges Stichwort. Viele Gäste wollen informiert werden, woher das Fleisch stammt und unter welchen Bedingungen produziert worden ist. Da gilt es mit offenen Karten zu spielen und Flagge zu zeigen. So erzeugen Sie Vertrauen und lassen Ihre Grillgerichte noch attraktiver erscheinen.
 
Das Fleisch stammt aus einer nachhaltigen Aufzucht? Die Bratwurst vom Bio-Bauern im Ort? Das Brot vom Bäcker um die Ecke? Der Wein stammt von einem besonderen Winzer oder aus einem berühmten Anbaugebiet? Nehmen Sie besondere Lieferanten gleich mit in die Beschreibungen der Gerichte auf der Speisekarte auf. Auf der digitalen Speisekarte können Sie zudem Bilder von Speisen oder auch von der Produktion veröffentlichen. So überzeugen Sie Ihre Gäste. Gewünschte Zusatzinformationen können Sie zudem in der Software von gastronovi vermerken - bei einer der zahlreichen direkten Anbindungen des Lieferantens wie beispielsweise Transgourmet werden die Informationen sogar automatisch direkt von der Software übernommen. So hat jeder Ihrer Kellner Fanggebiete und Herkunftsländer sowie weitere Informationen mit einem Klick parat, wenn ein Gast bei der Bestellung danach fragt.
 
Natürlich darf eine Allergenkennzeichnung und die Auflistung der Zusatzstoffe nicht auf der Speisekarte fehlen. So bieten Sie Gästen mit Allergien einen tollen Komfort! Mit gastronovi wird die gesetzeskonforme Ausweisung ein Kinderspiel: Denn auch diese Informationen werden bei kooperierenden Lieferanten direkt vom Hersteller übernommen oder Sie weisen diese ganz einfach selbst per Häckchensetzung in der Software zu. Die enthaltenen Zusatzstoffe und Allergene werden dann automatisch bei der Kalkulation eines Gerichts an dieses weitergegeben und tauchen automatisch auf der Speisekarte auf. Sparen Sie sich dank des Single-Source-Prinzips der Software bei der Datenpflege jede Menge Zeit! Und auch die Fehleranfälligkeit, die bei der händischen Übertragung vorhanden ist, wird stark gesenkt. 
 
 

3. Besondere Preise zu besonderen Stunden: Mit einer Happy-Grill-Hour oder tollen Mittagsangeboten locken Sie Gäste an

Einen Burger zu Happy-Hour-Preisen und auch die Bratwurst gibt es in der Zeit von 15 bis 18 Uhr zum halben Preis! Punkten Sie mit besonderen Angeboten bei Ihren Gästen - und locken Sie sie so häufiger in Ihr Restaurant. Mit einer Happy-Grill-Hour steigern Sie ganz einfach Ihre Umsätze in der von Ihnen gewünschten Warengruppe und sorgen für eine bessere Auslastung Ihrer Gastronomie zu sonst nicht so hoch frequentierten Zeiten. Die Happy Hour bietet sich ebenfalls an, um den Gästen neue Angebote zu präsentieren! 
 
Damit Ihre Servicekräfte bei den wechselnden Preisen nicht durcheinander geraten, erhalten diese Unterstützung vom Kassensystem von gastronovi. Erstellen Sie in der Software ganz einfach per Duplizieren Speisekarten mit besonderen Preisen und versehen Sie diese mit einer zeitlichen Einschränkung. Auf Knopfdruck können Sie so auch eine Mittagskarte mit kleineren Portionen und Preisen erstellen. Das Hantieren zwischen unterschiedlichen Word-Dokumenten gehört der Vergangenheit an! Zudem können Sie bequem im Voraus arbeiten und die Speisekarten dann anlegen, wenn Sie Zeit dafür haben. Dank der eingestellten Gültigkeit ist die “Happy-Grill-Hour-Karte” nur dann in der Kasse auf den Smartphones der Servicekräfte zu sehen, wenn sie auch wirklich zum Einsatz kommen soll. Fehl-Buchungen mit falschen Preisen lassen sich so ganz einfach vermeiden. 
 
“Es ist toll, wie schnell die Speisekartenerstellung funktioniert. Es sind einfach nur zwei Klicks in der Software und dann ist alles erledigt. Das aufwendige Copy-and-paste-Verfahren der Vergangenheit entfällt damit”, sagt Nima Fard, Inhaber des Restaurants “Hansekai” in Hamburg. 
 
“Ich liebe es, dass ich in der Kasse alles selbst bearbeiten kann. gastronovi ist da sehr selbsterklärend. Ich muss nicht immer erst fragen, sondern kann ganz schnell und einfach selbst Rezepte einpflegen. So kann ich beispielsweise besser mit Angeboten arbeiten”, sagt Lars Stroth, Geschäftsführer des Restaurants “Seebrücke Ahlbeck” auf der Insel Usedom. So kann der Geschäftsführer neue Ideen seines Küchenchefs sofort mit auf die Karte nehmen, wenn der Metzger um die Ecke neue Angebote ins Programm aufnimmt. Die Bedienungen sehen alle Änderungen der Speisekarte in Echtzeit auf ihren Geräten. “Es ist toll, da so eine große Handlungsfreiheit zu haben. Man kann schnell und flexibel reagieren. Das ist mein Lieblingsstück bei gastronovi”, lobt Lars Stroth.
 
 

4. Hausgemacht liegt im Trend: Heben Sie sich mit eigenen Saucen-Kreationen von der Konkurrenz ab

Gut gemachte Saucen können den Unterschied machen! Mit eigenen Kreationen statt den Klassikern aus der Tube heben Sie sich deutlich von der Konkurrenz ab. Wie wäre es beispielsweise mal mit einer afrikanischen Erdnuss-Sauce, selbstgemachtem Hummus oder einem fruchtigen Rhabarber-Tomaten-Ketchup? Aber auch eine selbstgemachte Kräuterbutter ist viel besser im Geschmack als ihr Namensvetter aus dem Kühlregal.
 
Damit die Saucen und Ihre anderen Grill-Angebote auch nach Sommer schmecken, wenn Ihr Chefkoch mal nicht im Haus ist, können Sie in der Software von gastronovi eine eigene Rezeptsammlung mit allen wichtigen Informationen wie den genauen Mengen der einzelnen Zutaten, Hinweise zur Vor- und Zubereitung sowie spezielle Koch-, Back-, Brat- oder Gar-Angaben anlegen. So stellen Sie sicher, dass alle Speisen genauso schmecken und angerichtet werden wie es Ihre Gäste gewohnt sind. Und auch die Kontrolle des Wareneinsatzes und die Planung der Speisen wird durch die genauen Angaben erleichtert. Zudem können Sie sich die Anleitungen als pdf-Datei herunterladen - und Ihren Lehrlingen und Köchen somit ein richtiges Kochbuch vorlegen. So sichern Sie eine gleichbleibende Qualität selbst bei einem Personalwechsel oder einem Krankheitsausfall! 
 
 

5. Überzeugen Sie Ihre Gäste mit fairen Preisen - und arbeiten Sie stets rentabel

Ein gutes Stück Fleisch hat seinen Preis. Achten Sie bei der Gestaltung Ihrer Speisekarten auf eine gute Preispolitik - und nehmen Sie auch hochpreisige Speisen mit auf die Speisekarte. Denn so wirkt ein eigentlich teures Gericht gleich gar nicht mehr so kostspielig.
 
Natürlich muss der Preis auch immer zum Ambiente Ihres Lokals passen. Warum nicht die Gäste bei der Neueinführung des Barbecue-Burgers mit einem besonderen Preis in den Laden locken? Kalkulieren Sie Ihre Gerichte auf jeden Fall immer im Vorfeld  - und schauen Sie, dass Sie rentabel arbeiten.
 
Eine große Hilfe ist Ihnen dabei die Gastronomie-Lösung von gastronovi. Mit der Software liegen Ihnen die Wareneinsätze der angebotenen Speisen und Getränke automatisch vor - und können immer wieder bequem überprüft werden. Anhand der von Ihnen individuell eingestellten Gewinnspanne macht die Software gar Preisvorschläge für die einzelnen Gerichte. Bei Änderungen beispielsweise der Einkaufspreise bei Ihrem Lieferanten, sind diese dank der direkten Anbindung an das System sofort zu sehen und fließen mit in die Kalkulation der betreffenden Gerichte ein. Ein Blick in die Software genügt somit, um wichtige Fragen rund um das wirtschaftliche Arbeiten beantworten zu können. So kann der Gastronom schnell beim Preis oder Einkauf nachjustieren, wenn es nötig sein sollte.
 
Der Geschäftsführer des Ausflugslokals “Weingarten” im Chiemgau, Tobias Hartmann, setzt große Stücke auf die Kalkulation von gastronovi: “Ich bin ein Zahlenmensch und möchte nicht erst Ende des Jahres vom Steuerberater gesagt bekommen, wie hoch mein Wareneinsatz war. Ich möchte die Kosten im laufenden Prozess definieren können und im Vorfeld wissen, wo ich am Ende stehen werde. So kann ich vorher schon agieren und erlebe keine böse Überraschungen am Ende des Jahres. Mit der Kalkulation von gastronovi kann ich mein Geschäft komplett selbst steuern und es so beeinflussen, dass es so läuft, wie ich es gerne möchte.”
 
Sein Kollege Robert Motzek, Betriebsleiter des “Kräutermühlenhof” im Spreewald und zuvor Geschäftsführer bei Europas größtem Online-Optiker Mister Spex, ergänzt: “gastronovi kann maßgeblich dafür sorgen, dass die Pleiten in der Gastronomie weniger werden. Denn mit der Software bekommt der Gastronom ein Hilfsmittel an die Hand, mit dem er seine Zahlen kennt und immer einen Überblick über seine Wirtschaftlichkeit hat. Es ist eine Software, die die Branche grundlegend verändern kann, sofern der Gastronom ihre einzigartigen Möglichkeiten konsequent und fortwährend nutzt.”