Frühstück boomt

Ein frühes Stück vom Glück mit Transgourmet

„Frühstücken wie ein Kaiser, zu Abend essen wie ein Bettler“, lautet ein altes Sprichwort, das uns daran erinnert, wie wichtig ein ausgewogenes, genussvolles Frühstück für den perfekten Start in den Tag ist. Dabei haben sich jedoch die Ansprüche der Gäste an die erste Mahlzeit des Tage  in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt. In keinem anderen kulinarischen Bereich der Gastronomie ist heute mehr Abwechslung gefragt, als am Frühstückstisch.
 
Neben heimischen Frühstücksklassikern  erwarten Gäste heute sowohl gesunde und bekömmliche, als auch deftig-herzhafte Alternativen. Selbstgemachte Porridges, Frühstücksbowls oder Smoothies erfreuen sich nie dagewesener Beliebtheit. Hier, wie auch bei klassischen Frühstücksangeboten wie dem „Wiener Frühstück“, wird besonders großer Wert auf Bio-Qualität und Produktherkunft gelegt. Zudem spielen salzige Kreationen, die Anleihen an internationalen Frühstückstraditionen nehmen, eine immer größere Rolle im kulinarischen Angebot.
 
Für wirklich ansprechende Abwechslung am Frühstücksbuffet braucht es jedenfalls zwei Dinge: Hochwertige, frische Zutaten und – dieses Mal im wortwörtlichen Sinn –  einen herzhaften Blick über den Tellerrand. Als vertrauensvoller, qualitätsorientierter Partner für die heimische Gastronomie haben wir das Beste all dieser Welten in unserem Sortiment vereint. Entdecken Sie mit uns gemeinsam, womit Sie morgen(s) die Gäste von heute überraschen können. 

Auf der Brunch-Welle

Brunch

Draußen vor dem Fenster fängt der frühe Vogel zwar immer noch den Wurm. Für die perfekte Frühstückszeit hat dieses Sprichwort aber keine Gültigkeit mehr. Das „New Breakfast“ lehnt sich nämlich zeitlich weit über 10:00 Uhr vormittags hinaus. Der fast schon aus der Mode gekommene Brunch erlebt aktuell ein echtes Revival, und beim immer populäreren „Brinner“ –  ein Wortmix aus „Brunch“ und „Dinner“ – verschwimmen die Grenzen zwischen Frühstück, Mittag- und Abendessen endgültig.

Neben dem Wunsch nach Individualisierung und internationalen, salzig-deftigen Speisen, die locker auch auf der Lunch- oder Abendkarte bestehen könnten, stehen Gemütlichkeit und die Verbindung von Genuss und sozialer Interaktion im Zentrum dieses Trends. Wen Sie Ihren Gästen einen ausgedehnten, individuellen Start in den Tag bieten wollen, setzen Sie auf nahöstliche, türkische, südamerikanische oder asiatische Aromen und Gerichte. Etwa auf Shakshuka oder Huevos Rancheros mit Feta, Oliven und Kräutern.

Derlei proteinhältige Frühstücksgerichte sollten neben Lachs und Hülsenfrüchten auf keiner modernen Frühstückskarte fehlen. Das gilt auch für mexikanische Tortillas gefüllt mit Energie-Boostern wie Avocados, Hummus und Sprossen, sowie würzigen Wurstwaren wie Chorizo, die gemeinsam mit Eiern, exotischen Gewürzen, Chili, Käse und allerlei knackigem Gemüse in dekadenten Frühstückssandwiches oder auf Flammkuchen landen. Das salzig-deftige Repertoire zum Tagesstart darf sich sogar auf Salate und Brunch-Bowls ausdehnen, die mit dem perfekten Mix aus gesundem Grün (Kohl, Rauke, Spinat), herzhaften (Speck, Eier, Würstchen) und fruchtig-gemüsigen Komponenten (Granatapfel, Orangen, Beeren, Apfel, Kürbis, Gurken) punkten. Und dann gibt es da noch ein Gericht, das gerne totgesagt worden wäre, aber in neuem Gewand doch immer noch das Potenzial zum Frühstücks-Renner hat: Der Avocado-Toast 2.0 glänzt mit handwerklich hergestelltem Bio-Brot und kreativen Toppings wie Pestos, Chutneys, knackig frischem Gemüse, Kichererbsen, eingelegtem Rettich oder Artischocken. 

 

Kickstarter im Glas

Frühstück boomt

Tee, Kaffee, Fruchtsäfte: Dieses Frühstückgetränke-Triumvirat wird so schnell nicht aus der Mode kommen. Allerdings lohnt es sich, gerade bei diesen dreien noch mehr Wert auf Qualität und Angebotsvielfalt zu legen – etwa mit unseren JAVA Premiumcafe-Spezialitäten, den neuen Keli-Fruchtsäften oder den Transgourmet Vonatur Spitzentees aus Südtirol. Darüber hinaus dürfen auch die mittlerweile heiß begehrten Smoothies auf keiner Frühstückskarte fehlen.

Die kommen ganz ohne Milch aus und bestehen am besten aus besten frischen Früchten, Samen, Nüssen, Ölen und gepresstem Gemüse. Wer sein Angebot zusätzlich individualisieren und eine gesundheitsbewusst Klientel ansprechen möchte, setzt zudem auf so genannte „Breakfast Boosts“. Dazu zählt neben Kurkuma Latte und Shots auf Kefir-Basis, die etwa mit frischem Ingwer, Kurkuma, Zimt und Honig veredelt werden können, vor allem der Bullet Proof Coffee. Als Wachmacher und Schlankmacher von Gästen geschätzt, braucht es für den exotischen Kickstarter nicht mehr als eine Tasse guten Kaffee, einen Löffel Butter und einen Schuss Kokosöl. Im Blender flugs gemixt macht der „kugelsichere“ Kaffeedrink Latte Macchiato oder schlichtem Filterkaffee mächtig Konkurrenz.

Last, but not least, lohnt es sich für Gastronomen, die ihre Frühstückskarte um ein paar außergewöhnliche Highlights erweitern möchten, der Kombination von Joghurt und Früchten ein Update zu gönnen. Gemüse-Joghurt ist nicht nur angesagt, sondern auch schmackhaft. Rote Bete, Karotten, Avocado oder Süßkartoffeln sorgen für eine besondere Süße in der Schüssel oder im Glas – und die kleine Farbexplosion erfreut so nebenbei auch das Auge.

Stark in den Tag - Pochiert oder gerührt?

Waffeln
Weich gekochte Eier und süße Waffeln: diese zwei Klassiker der Frühstückskarte schwimmen dieses Jahr ganz oben auf der herzhaftsalzigen Revolutionswelle am Frühstückstisch. Neben den altbekannten, süßen Waffelteigen finden herzhaft gewürzte, mit Käse, Speck oder Gemüse verfeinerte Teige nämlich aktuell besonders großen Anklang bei Frühstücksfans.
 
Die Möglichkeiten, den knusprig-dampfenden Leckereien einen pikanten Touch zu verleihen, sind übrigens ebenso vielfältig wie jene, dem klassischen Frühstücksei ein kleines kulinarisches 360-Grad-Update zu gönnen. Deftige Eierspeisen mit orientalischen Gewürzen, Eggs Benedict, herzhafte Omelettes oder pochierte Eier machen dem klassischen 5-Minuten-Ei auf zeitgemäßen Frühstückskarten nämlich ganz schön Konkurrenz. Warum also nicht zusammenbringen, was zusammengehört?
 
Überraschen Sie Ihre Gäste mit einem aromatischen, frühlingshaften neuen Frühstückshighlight, in dem würzige Käse-Waffeln, pochiertes Ei und knackiger grünen Spargel die Hauptrollen spielen!
 

Stadt, Land, Lecker

Wiener Frühstück

Wer Frühstück in Wien sagt, der muss auch Kaisersemmel, Kipferl, Butter, Marmelade, weich gekochtes Ei und Mélange sagen. Zugegeben: Das klassische „Wiener Frühstück“ hat es angesichts der Internationalisierungs- und All-Day-Breakfast-Welle auf den ersten Blick nicht unbedingt leicht, auf der Frühstückskarte zu bestehen. Andererseits schätzt vor allem die internationale Klientel zum Tagesstart ein echtes Stück österreichische Esskultur auf dem Teller, und auch der eine oder andere Früh-Frühstücker zieht den Klassiker deftigen Brunch-Gerichten vor.  Ergänzt um saftigen Schinken, regionale Käsespezialitäten und ein Glas frisch gepressten Orangensaft wird aus dem vermeintlich Unscheinbaren außerdem schnell ein gefragtes erstes Ma(h)l.

Wer zusätzlich bei seinen Gästen punkten möchte, reagiert auf den verstärkten Wunsch der Konsumenten, möglichst genau zu wissen, woher die angebotenen Produkte stammen. Bio-Lebensmittel, Regionalität und Nachhaltigkeit sind die großen Themen der heimischen Gastronomie, und mit unserer umfassenden Bio-Kompetenz sowie einer stetig wachsenden Reihe an Produkten der Transgourmet Nachhaltigkeitsmarke Vonatur können heimische Gastronomen und Hoteliers ganz im Sinne der Gäste aus dem Vollen schöpfen. 

Highlightfolder Frühstück

Unsere Services, Ihre Vorteile